Angebot

So funktioniert's
MusicHub Angebot
MusicHub für GEMA Mitglieder
Über uns
Blog
FAQ
Jetzt registrieren
Login

Caxxianne

Die preisgekrönte Alternative-Hip-Hop-Künstlerin und Songwriterin Caxxianne hat in den letzten Jahren ihr Können auf den Bühnen Berlins unter Beweis gestellt. Caxxianne verbindet ihre musikalischen Fähigkeiten mit ihrer lebenslangen Erfahrung beim Schreiben von Poesie und schafft so die perfekte Verbindung ihrer beiden großen Leidenschaften.

Veröffentlicht am
September 15, 2022
Autor*in

Unbegrenzte Releases, volle Unabhängigkeit!

Du behältst die volle Kontrolle, alle Freiheiten und Deine Rechte – und das für nur 5 € im Monat.

Mehr erfahren

Wie lautet Dein Band-/Künstler*innen-Name? Kannst Du uns ein bisschen was zur Entstehung Deines Projekts erzählen?

Mein Künstlername ist Caxxianne, geboren als Cassianne Lawrence in Kingston, Jamaika, und aufgewachsen auf den Cayman Islands. Ich bin eine Alternative Femme Rapper, ich bin eine facettenreiche, multidimensionale, multidisziplinäre Künstlerin und möchte immer, dass meine Musik all diese Seiten von mir widerspiegelt. Ich habe schon immer Musik und Poesie geschrieben, aber 2018 habe ich angefangen, Songs zu veröffentlichen. Manchmal trete ich mit einem DJ auf, manchmal mit meiner Band, aber die Bühne ist stets ‚on fire’. Meine Liebe zur Musik hat sich verselbstständigt und meine Leidenschaft für dieses Handwerk wächst stetig. Ich habe bisher ein Album, fünf EPs, ein paar Singles und Kollaborationen veröffentlicht und in jedes einzelne dieser Werke mein Herzblut gesteckt. Meine Musik kann sowohl politisch sein und z.B. Rassismus thematisieren als auch simplen Spaß in Form von Twerking an einer Stange darstellen, und beides ist für mich relevant.

Wie bist Du zur Musik gekommen und was waren / sind Deine Einflüsse?

Musik war schon immer ein Teil meines Lebens. Meine Onkel und meine Mutter ließen jeden Tag, vor allem sonntags nach der Kirche, die Musik der ganz Großen durch unser Haus schallen. Luther Vandross, Patti LaBelle, Aretha Franklin, The Temptations, Buju Banton, Bob Marley, Capleton - Legenden! Daher kommt auch mein vielschichtiger Musikgeschmack. Als ich also anfing, offiziell Musik zu machen und zu veröffentlichen, erinnerte mich das an die guten alten Zeiten, und brachte mich zu dem, was ich damals mochte und gerne hörte. Ich fragte mich wie ich diese Einflüsse zu einer eigenen Musik kondensieren könnte, die die Leute gerne hören. Meine Musik ist von allen, aber auch niemandem beeinflusst. Ich liebe es, alle Arten von Musik zu hören, und es gibt Versatzstücke und Elemente in meinen Songs, die aus vielen Genres und von nahezu jedem/r Künstler*in, die mir zu Ohren kommen, speisen.

Welche Partner*innen / Künstler*innen haben Dich auf Deinem Weg inspiriert / begleitet und wie?

Ich lasse mich von allen Dingen um mich herum inspirieren. Es muss nicht unbedingt Musik sein, es kann auch Kunst sein, ein Skript, ein Gedicht - ja sogar ein Finanzdokument - solange du leidenschaftlich bist und ich etwas in meinem Bauch fühle, etwas, das eine gute oder schlechte Emotion auslöst. Ich sage den Leuten, die mich inspirieren, dass sie mich inspirieren - damit sie es wissen.

Was war Deine prägendste Erfahrung in Deiner bisherigen Karriere?

Das Leben in Berlin hat mich zu dem gemacht, was ich heute bin. Ich konnte herausfinden, wer ich als Individuum bin, und die Stadt ermöglichte es mir, mich voll und ganz auszudrücken. Es war schön und verrückt zugleich, denn dort zu sein, hat mir auch versichert, dass Berlin nicht mein Platz in dieser Welt war/ist, und ich denke, das ist eine schöne Sache. Es ist, als wäre Berlin mein Partner, der seine Aufgabe in meinem Leben erfüllt und mir hilft, mich selbst zu finden. Es hat sozusagen unser Baby geboren, mein Handwerk, meine Musik, und als ich dieses Baby großzog, hatte ich das Gefühl, dass wir nicht mehr zueinander passen. Das hat mich dazu veranlasst, dieses Baby zu mitzunehmen und weiterzuziehen, um einen Ort zu finden, der uns mehr erfüllt, der uns auf eine Weise nährt, die wir brauchen (lol). Ich habe jetzt einen neuen Partner, und das ist London, ein Partner, der mich gut behandelt und sich für all die Dinge verantwortlich zeigt, die ich brauche und mir wünsche. Diese Liebesgeschichte soll fortgesetzt werden...

Kannst Du uns Höhen und Tiefen Deiner musikalischen Karriere erläutern?

Der Höhepunkt meiner Musikkarriere ist das Auftreten, was für mich ein absoluter Segen ist, ein Hauch von frischer Luft. Es ist die Sache, die ein schlummerndes Feuer in mir weckt. Wenn ich auftrete, entzündet sich dieses Feuer und ich bin ein völlig neuer Mensch auf der Bühne. Tiefpunkte sind definitiv, dass ich nicht meinem Wert entsprechend bezahlt werde und teils nicht als würdig angesehen werde, sodass ich mich ständig als Künstlerin beweisen muss. Ich habe gelernt, dass es niemanden interessiert, bis man etwas in ihm/r entfacht, das ihm/r das Gefühl gibt, Teil von etwas Größerem zu sein. Obwohl es schwer ist, damit umzugehen, bin ich damit cool, der Entfacher zu sein, der hoffentlich diesen Funken entzündet.

Wie bist Du auf MusicHub gekommen und warum hast Du Dich für unsere Plattform entschieden?

Die Zusammenarbeit zwischen MusicHub und mir begann an einem der Höhepunkte meiner Karriere - als ich 2021 den Preis der Jury bei den Listen to Berlin Awards gewann. Ich bekam die Gelegenheit, mit MusicHub an einem Biografievideo/Kurzfilm über mich als Künstlerin zu arbeiten. Ich habe dann angefangen, die Plattform zu nutzen und habe mich seitdem nicht mehr woanders umgesehen. Ich bin sehr zufrieden damit, wie die Plattform funktioniert und wie einfach es für mich als Künstlerin ist, meine Musik über sie zu vertreiben. Außerdem ist der Kundenservice tadellos, und das ist für mich der wichtigste Aspekt. Dinge können schief gehen, so ist das Leben, aber wenn es keine verständnisvollen, hilfsbereiten Menschen gibt, die einem in solchen Situationen zur Seite stehen, dann ist es das nicht wert.

Welche Ziele möchtest Du noch erreichen? Was sind Deine Pläne für die Zukunft?

Mein kurzfristiges Ziel ist es, das Projekt AZÉ (A Zodiac Éxperience) abzuschließen, an dem ich seit fast zwei Jahren arbeite. Dabei handelt es sich um ein Projekt, das auf Astrologie und den Tierkreiszeichen basiert. Ein weiteres kurzfristiges Ziel ist es, auf Tournee zu gehen und mehr Headline-Shows zu spielen. Das langfristige Ziel ist, mit der Krone in den Ruhestand zu gehen.

Kurzfilm Who is Caxxianne? hier anschauen:
https://youtu.be/FvAkPdOxCCQ

Weitere Artikel