Jetzt registrieren
Login

TikTok Musikpromotion: Vergrößere Deine Reichweite

TikTok ist “the place to be”, nicht mehr nur für die junge Zielgruppe. Erfahre, wie Du TikTok für die Promotion Deiner Musik nutzen kannst, um Deine Reichweite zu steigern.

Veröffentlicht am
May 19, 2023
Autor*in
Ariane Petschow
Marketing Lead

MusicHub: Musikvertrieb, Promotion, Rechtemanagement und vieles mehr - alles in einer Plattform!

Mehr erfahren

Du hast Deine Musik erfolgreich auf TikTok gebracht (z.B. über MusicHub - lies hier mehr)? Dann warte nicht, bis TikTok-Nutzer*innen Dich und Deine Musik von allein entdecken. Nimm Dein Glück selbst in die Hand und bring Dein TikTok-Profil zum Strahlen. Denk dran, dass TikTok eine der am schnellsten wachsenden Plattformen mit mehr als einer Milliarde Nutzer*innen ist - Tendenz steigend. Daher bietet Dir TikTok ein enormes Potenzial, mit der Plattform mitzuwachsen und Deine Musik zu promoten.

Du kannst mit TikTok sogar Geld verdienen. Wie das geht, erfährst Du ebenfalls in diesem Artikel. Neben den Einnahmen, die Du generieren kannst, solltest Du Dich aber vor allem darauf fokussieren, Deine Musik auf TikTok zu verbreiten und Deine Promotion anzukurbeln. Wenn Dich Nutzer*innen auf TikTok entdecken, animiere sie direkt dazu, Deine Musik auch auf den Streaming- und Download-Plattformen zu hören und Dir auch dort zu folgen.

Poliere Dein TikTok-Profil auf

Die Basis dafür ist ein vollständiges TikTok-Profil. Erstelle Dir zuerst einen Account und füg' all Deine Infos, ein Profilfoto oder -Video und Links hinzu. Achte dabei vor allem auf drei wichtige Dinge:

  1. Vervollständige Dein Profil mit allen relevanten Informationen und fülle alle verfügbaren Felder aus.
  2. Vermittle Deine Künstler*innen-Identität und lass den Funken mit einem ansprechenden Profil-Claim überspringen.
  3. Leite TikTok-Nutzer*innen zu Deinen Profilen und digitalen Veröffentlichungen auf den Streaming- und Download-Plattformen. Hierzu kannst Du am besten einen Smart-Link oder ein Link-in-Bio-Tool nutzen.

Dein erstes To-do ist, Dir einen Benutzer*innen- oder Profil-Namen zu überlegen. Versuche, hierfür Deinen Artist-Namen zu nutzen. Wenn dieser nicht mehr verfügbar ist, binde Unterstriche (_) oder Punkte (.) ein, oder füge einen beschreibenden Begriff wie „band“, oder „official”, „music” oder „artist” hinzu (z.B. cuteplay.band, cuteplay_official, cuteplay_music). Auf Begriffe, die nichts mit Deinem Namen oder Deiner Identität zu tun haben, oder generische Namen wie “user123456789”, solltest Du lieber verzichten. Wichtig ist, dass Dein Profil-Name leicht wiedererkennbar und einprägsam sein. Du kannst zusätzlich unter "Name", auch Deinen Artist-Namen in Deinem TikTok-Profil angeben. Dieser wird dann angezeigt, wenn sich jemand Dein Profil ansieht.

Ergänze Dein Profil auch mit einem kleinen Beschreibungstext über Dich und Deine Musik. Auch wenn Du dafür nur 80 Zeichen hast, kannst Du z.B. ein paar Worte darüber schreiben, was Dich und Deinen Musikstil einzigartig macht. Du kannst hier z.B. auch Dein Genre oder Deine Stadt eingeben.

Füge weitere Links hinzu, damit die TikTok-Nutzer*innen Dich noch besser kennenlernen können. Verlinke hier z.B. Dein Instagram-Profil und Deine Profile auf den Streaming- und Download-Plattformen. Wenn Idealerweise hast Du hier schon einiges an Content, der Dich und Deine Musik gut präsentiert. TikTok-Nutzer*innen können Dir dann auch direkt auf Instagram folgen und mit Dir und Deinem Content interagieren. Jede Social-Media-Präsenz bietet neues Potenzial, eine größere Zielgruppe zu erreichen und sie von Dir und Deiner Musik zu begeistern.

Binde außerdem einen sogenannten „Link in Bio” ein. Hierfür kannst Du Link-Tools wie Linkfire oder Linktree nutzen, um alle Links zu Deinen Profilen auf den Streaming- und Download-Plattformen auf TikTok einzubinden. So kannst Du TikTok-Nutzer*innen dazu animieren, Deine Musik auf Spotify, Apple Music & Co. zu streamen und somit weitere Einnahmen und Reichweite für Dich zu generieren. Außerdem können sie mehr über Dich erfahren und hoffentlich treue Fans und Follower*innen werden.

Füge Deine Musik zu Deinen eigenen Videos hinzu

Warte nicht, bis andere Nutzer*innen Deine Musik als Sound in ihren Videos verwenden. Natürlich kannst Du auch so entdeckt werden, aber es ist besser, wenn Du Deine TikTok-Präsenz auch selbst in die Hand nimmst. Am besten erstellst du selbst Videos mit Deiner Musik und verwendest angesagte Hashtags, die zu Dir und Deinem Musikstil, aber z.B. auch zu Deinen Lyrics passen. Wenn Du ein Video mit Deiner eigenen Musik erstellst, achte immer darauf, dass den Sound verwendest, der über MusicHub in Deinem Namen an TikTok geliefert wurde. Wie Du das konkret machst, erfährst Du in diesem Artikel. Denk auch immer daran, dass die kurzen TikTok-Videos nur einen musikalischen Moment wiedergeben und nicht Deinen ganzen Song. Achte darauf, diesen Moment bestmöglich mit Deinem Publikum zu teilen, und denke schon bei der Auswahl deines TikTok-Snippets daran, wie Du diesen Ausschnitt Deiner Musik am besten in Szene setzen könntest.

Zeig' Dich und Deine Persönlichkeit

Was für Videos soll ich auf TikTok veröffentlichen, fragst Du Dich vielleicht. Die Golde Regel ist zuallererst: Zeig' Dich in Deinen eigenen Videos immer authentisch, einzigartig und nahbar und sorge für Unterhaltung – denn TikTok-Nutzer*innen wollen genau das: authentisch unterhalten werden. In Deinen TikTok-Videos kannst Du z.B. Deine Geschichte als Musiker*in erzählen. Wie bist Du zur Musik gekommen? Was war besonders auf Deiner Reise? Welche Hürden hast Du überwunden? Und welche Tipps hast Du für andere Musiker*innen?

Gib einen Einblick in Deine Arbeit als Musiker*in und zeig' Dich z.B., wie Du Deine Musik produzierst oder performst. Teile mit der TikTok-Community, wie Du angefangen hast, Musik zu machen, wer Dich beeinflusst hat, woher Du kommst und was Du noch erreichen möchtest. Unterstreiche, was Dich und Deine Musik einzigartig macht, indem Du Deinen Videos eine persönliche Note verleihst. Nutze aber nicht nur Deine eigene Musik für Deine Videos. Du kannst z.B. auch Videos mit Musik Deiner musikalischen Idole erstellen und ihre TikTok-Profile verlinken. Auch so kannst Du Reichweite gewinnen, wenn sich z.B. jemand anschaut, was für Videos mit dieser Musik erstellt wurden.

Obwohl Du auf TikTok mittlerweile sogar Videos mit bis zu 10 Minuten erstellen kannst, halte Deine Videos am besten kurz und auf den Punkt. Verpacke also nicht zu viele Informationen in einem einzigen Video und verliere Dich auch nicht zu sehr in Details. Wenn Du viel Interessantes und Unterhaltsames zu erzählen hast, nimm mehrere Videos auf, in denen Deine Fans Dich auf TikTok besser kennenlernen können. Nutze auch visuelle Elemente und Texteinblendungen, um Deine Geschichte und Deine Musik hervorzuheben.

Behalte andere Musiker*innen auf TikTok im Auge

Entdecke auch andere Künstler*innen auf TikTok und folge ihnen, um Deine Reichweite zu steigern. Vielleicht folgen sie Dir ja zurück, nutzen Deine Musik und markieren Dich sogar in ihren Videos. Lass Dich auch von anderen Musiker*innen inspirieren und schau Dir ihre Videos an. Wie erzählen sie ihre Geschichte und wie interagiert die TikTok-Community mit ihren Videos? Mittlerweile sind zahlreiche Musikerinnen auf TikTok entdeckt worden und jetzt sehr bekannt und erfolgreich. Paradebeispiele hierfür sind Lil Nas X und Lizzo. Natürlich schafft das nicht jeder, aber dennoch ist TikTok ein idealer Ort, um eine breite Zielgruppe zu erreichen. Viele Künstlerinnen arbeiten auf TikTok auch mit anderen zusammen. Schau Dich aktiv um, ob Musikerinnen, die Du bereits kennst, oder deren Musik und zu Deiner passen könnte, auf TikTok aktiv sind. Mit ihnen könntest Du z.B. ein gemeinsames Video erstellen oder die Duett- oder Stitch-Funktionen von TikTok nutzen. Mit beiden Features kann Du mit einem anderen Video interagieren und z.B. ein musikalisches Duett aufnehmen, bei dem beide Videos nebeneinander gezeigt werden, oder eine Reaktionsvideo, in dem Du z.B. Deine Bewunderung für die Musik anderer Künstler*innen zeigen kannst. In beiden Varianten kannst Du den*die anderen Musiker*in verlinken und für mehr Engagement sorgen. Versuche am besten auch, aktiv andere Künstler*innen für ein Duett mit Dir zu begeistern.

Poste lustige und emotionale Videos

Natürlich möchtest Du auf TikTok vor allem Deine Musik promoten. Trotzdem solltest Du Dich nicht nur auf Videos konzentrieren, die Deine Musik in den Mittelpunkt stellen. Um Deine Zielgruppe zu unterhalten, kannst Du auch lustige oder emotionale Videos posten, die mehr von Deiner Persönlichkeit als Künstler*in zeigen oder sogar Einblicke ins Private geben. Auch Videos, in denen Du Dich oder Dein Leben als Musiker*in auf die Schippe nimmst, könnten gut ankommen, weil sich andere eventuell mit Deinen Videos identifizieren können.

Nimm Dich bei all Deinen Videos selbst nicht zu ernst. Auf TikTok erwartet niemand perfekte Videos. Es ist völlig in Ordnung, wenn Du schnell ein Video mit Deinem Handy aufnimmst, solange es die TikTok-Community anspricht und erreicht. Um Deine Videos ansprechend und unterhaltsam zu gestalten, schau Dir auch die zahlreichen Filter und Effekte in der TikTok-App an. Die TikTok-App bietet Dir viele Möglichkeiten, schnell gute Videos zu erstellen und ein paar Einblicke in Deinen Alltag als Musiker*in zu geben. Sollte Dir die TikTok-App allein nicht ausreichen, um Deine Videos zu erstellen, schau Dich nach anderen Apps zur Videobearbeitung um. CapCut ist z.B. eine App, die von vielen TikTok-Creator*innen genutzt wird. Behalte bei all Deinen Videos immer im Hinterkopf, dass Du möglichst viele Menschen unterhalten, von Dir begeistern und damit Deine Reichweite zu steigern möchtest.

Kenne Dein Publikum

Wenn Du ein Video erstellst, denk immer daran, wie Dein Publikum darauf reagieren könnte bzw. was Du Dir als Reaktion erhoffst. Wem könnten Deine Videos gefallen? Singen TikTok-Nutzer*innen mit oder tanzen sie zu Deiner Musik? Lachen sie? Bleiben sie an einer Textzeile hängen und verwenden sie in ihren Videos? Können sie sich mit Dir und Deiner Musik identifizieren? Denk bereits in Deinem kreativen Prozess daran, was Dein Publikum mit Deinem Video-Content machen könnte und wie es darauf reagiert.

Vielleicht hast Du mal irgendwo gehört, dass TikTok hauptsächlich von sehr jungen Menschen genutzt wird. Das war lange auch so, aber mittlerweile sind alle Generation auf TikTok unterwegs. Das bietet Dir noch mehr Chancen, ein breites Publikum auf TikTok zu erreichen. Überlege Dir daher, wer konkret zu Deiner Zielgruppe gehört und mit welchem Content Du diese Menschen am besten erreichen kannst.

Sei selbst aktive*r TikTok-Konsument*in

Wenn Du die TikTok-App öffnest, siehst Du als erstes immer die "For You"-Seite. Hier werden Dir Videos angezeigt, die TikTok Dir auf Grundlage eines komplexen Algorithmus empfiehlt, weil sie Dir gefallen könnten. Je mehr Du TikTok nutzt, desto besser lernt der Algorithmus Dich kennen. Er analysiert, welche Videos Du überspringst, welche Du Dir etwas länger ansiehst und welche Du likest, kommentierst und teilst. Wenn Du Dir andere Videos auf TikTok anschaust, lege den Fokus nicht nur auf Deine eigene Unterhaltung. Analysiere auch, was Du unterhaltsam findest und wie Du mit diesen Videos interagierst. Falls Videos Dich nicht abholen, überlege Dir, was Dich unterhalten würde oder was Du besser machen würdest. Nutze diese Erkenntnisse über Deine eigene Reaktion auf andere Videos und setze sie in Deinen Videos um. Schau Dir auch die Kommentare und Likes anderer Nutzer*innen an, um von erfolgreichen Videos zu lernen.

Verwende passende und angesagte Hashtags

Hashtags sind eine gute Möglichkeit, Sichtbarkeit auf TikTok zu erhalten. Recherchiere ein wenig und halte in anderen Videos Ausschau nach Hashtags, die zu Dir, Deiner Musik und Deinen Videos passen und mit denen Du Deine Reichweite vergrößern könntest. Schau Dir vor allem Videos anderer Musiker*innen an und lass Dich davon inspirieren, wie sie auf TikTok mit Hashtags Sichtbarkeit schaffen.

Behalte Challenges und Trends im Auge

Auf der Discovery-Seite von TikTok kannst Du nach aktuellen Inhalten, Musik oder sogenannten Challenges Ausschau halten. Schau dort regelmäßig nach Trends oder Challenges, die zu Dir, Deiner Musik oder Deinen Lyrics passen könnten. Wenn Du etwas passendes findest, erstelle am besten auch Videos dazu. Auf TikTok gibt es auch viele Dance- und Gesang-Challenges, die von Nutzerinnen, aber auch von Künstler*innen selbst zu bestimmten Songs initiiert werden. Mindestens genauso beliebt sind Gesangs-Coverversionen und Gesangduette. Um auch Deine Videos und Dein Profil bekannter zu machen und mehr Menschen auf TikTok zu erreichen, könntest z.B. an Dance- oder Gesang-Challenges anderer Künstler*innen teilnehmen, deren Songs covern oder ein Duett mit ihnen posten. Natürlich kannst Du aber auch Deine eigene Challenge starten, wenn Du denkst, dass Deine Musik Tanz- oder Cover-Potenzial hat und TikTok-Nutzer*innen zum Tanzen und Mitsingen animieren könnte.

Wir hoffen, diese Tipps waren hilfreich für Dich. Da sich TikTok schnell entwickelt, werden wir auch diesen Artikel regelmäßig anpassen. Schau gern ab und zu hier vorbei, um Updates zu erhalten.

Stöbere weiter in MusicHubs Ressourcen für DIY-Musiker*innen

Mehr nützliches Wissen und Einblicke zur Musikdistribution, Promotion, Rechten & Tantiemen, Musikproduktion und vielem mehr findest Du in unserem MusicHub-Blog. Wir veröffentlichen regelmäßig Künstler*innen- und Expert*innen-Interviews und inspirierende Artikel mit jeder Menge Tipps und Anregungen, auch in aller Kürze auf Instagram oder TikTok.

Melde Dich auch direkt über das Formular unten für unseren MusicHub-Newsletter an, um keine neuen Artikel über die Chancen und Herausforderungen unabhängiger Musiker*innen zu verpassen.

Photo Credit blog cover: © istock/wagnerokasaki

Weitere Artikel